AKTUELLES AUS DEM GEMEINSCHAFTSGARTEN PRACHTTOMATE

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgärtnern?

Voraussichtlich wieder im März

 

Mitplanen?

Und an unseren Treffen teilnehmen? Schreib uns eine Mail.

Wir haben die Kündigung für ein Drittel unserer Nutzfläche erhalten. Bis zum 15.11.17 waren wir noch geduldet. Nun ist die Fläche leergeräumt. Der Eigentümer möchte angeblich verkaufen. Viele Aktivitäten und Angebote unseres Gartens werden somit wegfallen und dem Kiez nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir befürchten dass dies nur der Anfang ist und nun auch die beiden verbleibenden Grundstücke wie Dominosteine fallen werden, dass der Garten in Gänze plattgemacht wird. Prachttomate bleibt! Wie alle von Verdrängung bedrohten Mieter*innen, Projekte, Läden, Kulturzentren, Häuser, Gärten! Freiräume sichern! 

 

Bedrohte Gärten - steigende Mieten - Verdrängung

28.12.17

 

An der Kundgebung am 18.11. beteiligten sich verschiedene Initiativen, darunter auch das Kiezforum Rixdorf, dessen Beitrag wir als Clip dokumentieren:

 

Ein Tsunami-Unwetter fegt durch die Stadt, dessen Ursache alles andere als "naturhaft" ist ... (Mit Dank an: zweischritte.berlin)

 

 

Im Folgenden präsentieren wir Ausschnitte aus weiteren Redebeiträgen:

 

„Weltweit findet Wertschöpfung in hohem Maße derzeit durch Urbanisierung statt, Gewinne aus Immobilien sind zu einer der wichtigsten Einnahmequelle für die herrschenden Klassen geworden. Diese Dynamik gilt es zu beenden und kollektive Organisierungs- und Entscheidungsformen herauszubilden. Themen wie die Verdinglichung des gesellschaftlichen Zusammenlebens, Verdrängungsprozesse, bauliche Megaprojekte, kostenlosen Nahverkehr, ausreichende Einkommen für alle müssen mehr ins Zentrum unseres Denkens und Handelns rücken. Eine radikal sozial-ökologische Transformation der Städte ist notwendig“ (Initiative Dragoner Areal für den Stadtteil und die Stadt)

 

"Mit Bezug auf das Manifest fordern wir, das Netzwerk Urbane Gärten, Verwaltung und Politik auf: + den bestehenden urbanen Gemeinschaftsgärten sowie Projekten der urbanen Landwirtschaft eine dauerhafte Existenz in ihren Nachbarschaften zu ermöglichen + die Arbeit, die in den urbanen Gemeinschaftsgärten Berlins - zum großen Teil ehrenamtlich - geleistet wird, zu respektieren und anzuerkennen + und deshalb die Gärten als Teil der Daseinsvorsorge und der-ökologischen Infrastruktur zu deklarieren und urbane Gemeinschaftsgärten von Miet-/Pacht oder Nutzungsentgeltzahlungen zu befreien" (Netzwerk Urbaner Gärten Berlin)

 

„Es wäre schade, wenn durch eine Teilschließung solche Projekte [wie in der Prachttomate] für unsere Kinder nicht mehr umsetzbar wären oder im schlimmsten Fall sie keinen Zugang mehr zu ihren Hochbeeten hätten" (Notunterkunft Karl-Marx-Straße/C&A-Gebäude)

 

"Statt damit beschäftigt zu sein Gärten zu verteidigen, sollten wir längst begonnen haben, 100 neue Gärten als Gemeingüter aufzubauen. Wenn „nachhaltige Stadtentwicklung“ und „Umweltgerechtigkeit“ keine leeren Worthülsen bleiben sollen, dann kann es nicht nur um einige wenige Monate mehr oder weniger für diesen oder jenen Garten gehen. Wir müssen wieder langfristig planen. Es muss darum gehen, diesen Reichtum über Generationen weiterzugeben. Warum nicht mit der Prachttomate anfangen, um ganz Berlin zu einem Garten zu machen?“ (Prinzessinnengarten)

Freier Raum

01.12.17

 

1. Platz aber kein Platz

24.11.17

 

Was vor lauter Proteste fast unter ging: Beim diesjährigen sportlich-lockeren Gartenwettbewerb der Grünen Liga konnte in der Kategorie "Nachbarschaft und Mieter*innengärten" der Gemeinschaftsgarten Prachttomate nach Dafürhalten der sicherlich hochkarätig besetzten Jury den sage und schreibe Ersten Platz abstauben. Dank dafür! Auch für das schicke Insektenhotel sowie den Einkaufsgutschein. 

 

Keinen Platz mehr scheint es absurderweise nach Dafürhalten der Politik für den Garten selbst zu geben. Teilfläche weg, nächste Teilfläche auch bald weg und Aus-die-Tomate? Preisfrage: Welche Platzierung würde derzeit die Politik in der Kategorie "Stadtentwicklung von und für die Bewohner*innen" erreichen?

 

Nachtrag: Eine Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zitiert den ebenfalls am Festakt teilnehmenden Staatssekretär Stefan Tidow wie folgt: „Die Preisträgerinnen und Preisträger leisten mit Ihren Projekten nicht nur einen Beitrag für den Klimaschutz, sie stärken mit Ihrem Engagement auch ihre Identität mit dem Wohnquartier und geben Ideen für ähnliche Projekte. Berlin zeichnet sich auch durch das Engagement engagierter Bürgerinnen und Bürger aus.“ Platz weg, aber immerhin gefeiert im Namen der Marke Berlin.

 

Vor dem Rathaus: Grüne Freiräume für die Stadt

19.11.17

 

FREIRÄUME! Kundgebung und Demo

12.11.17

 

Für kommenden Samstag, 18.11.17 rufen das Netzwerk Urbaner Gärten Berlin und 

Prachttomate auf zur Kundgebung "Grüne Freiräume bewahren", 14.00 Uhr vor dem Neuköllner Rathaus.

 

Im Anschluss besteht Gelegenheit, sich im Garten aufzuwärmen, mit Suppe, Kuchen, Tee/Kaffe, Glühwein, Snacks aus Foodsharing-Beständen und Lagerfeuer und bei Musik. Abends 18.00 Uhr startet dann die Frei(t)raum-DemoTreffpunkt Möckernbrücke. 

 

Einige Gärten des Netzwerks zeigen Soli-Flagge.

Endabräume

08.11.17

 

Noch einmal müssen wir ran, dann ist es geschafft und die besagte Fläche leergeräumt. Das geht natürlich am besten wenn wir viele sind. Also kommt kommenden Sonntag, 12.11.17 ab 12 Uhr vorbei. Wir freuen uns auf euch! Das Ganze bei kleinem Buffet und mit neuesten Infos vom letzten Berliner Netzwerktreffen der Gärten.

Umräumen

02.11.17

 

Umräumaktion die Nächste. Noch gibt´s auf der gekündigten Fläche einiges abzubauen, zu verschieben, zu sortieren, zu schippen, auszuräumen. Und wir brauchen eure handfeste Unterstützung, kommenden Sonntag, 05.11. ab 12 Uhr. Es gibt Suppe & Snacks & Getränke sowie neueste Infos über anstehende Aktionen. 

Netzwerktreffen der Berliner Gärten #2

01.11.17

 

Wir brauchen eure Unterstützung!

04.10.17

 

Recht auf Stadtgrün

16.09.17

 

Urbane Gärten - von den Medien oftmals gehätschelt, von der Politik für Sonntagsreden funktionalisiert, von der städtischen Verwertungsmaschine liebend gern gefressen. Aus gegebenem Anlass:

 

Großes Vernetzungs- und Arbeitstreffen

Mittwoch, 27.09.2017, 19.30 Uhr

Laube /  Prinzessinnengärten

 

 

Wem gehört die Stadt?

14.09.17

 

Im inneren Kreis

05.09.17

 

Kommenden Donnerstag, 07.09.17 zeigen wir um 20.30 Uhr den letzten Film unserer Kinoreihe. Der Dokumentarfilm "Im inneren Kreis" setzt sich mit Fällen verdeckter Ermittler*innen in linken Szenen auseinander (Infos s.u.). Mit den beiden Autor*innen Hannes Obens und Claudia Morar sowie Matthias Monroy (CILIP / Bürgerrechte und Polizei).

 

Bei miesem Wetter im Café Linus, Hertzbergstr. 32 (Nähe Richardplatz)

Gut gefeiert

04.09.17

 

"Krumme Gurke" und PRACHT 7

27.08.19

 

GARTENKINO

 

Am Donnerstag, 31.08. um 20.30 Uhr zeigen wir den Dokumentarfllm "Die Strategie der krummen Gurke" zur "Gartencoop Freiburg" (mehr Infos s.u.). Mit Vertreter*innen der Solawi Sterngartenodyssee, der Foodcoop Kreuzberg, von Foodsharing ...

 

Bei miesem Wetter im Café Linus, Hertzbergstr. 32 (Nähe Richardplatz)

 

Ab 19 Uhr: Gartenküche

 

 

 

PRACHTTOMATE 7  

 

Jetzt erst recht, trotz Kündigungsstress! Samstag, 02.09., 14 bis 22 Uhr. Wir feiern sechseinhalb Jahre Prachttomate und kein Ende mit einem rauschenden Sommerfest und laden euch herzlich ein mit uns zusammen zu tanzen, abzuhängen, sich auszutauschen, zu essen, zu trinken, zu lachen, zu träumen, neue Pläne zu schmieden. Tanz die Tomate!

 

Live: 

Tapete (rap, reggae)

Schwarze Risse Band (von abba bis zappa ohne abba)

MC Waldschrat (rap)

Konstanthyme (singer/songwriter)

 

DJs: 

Christopher Rose (swing, alter jazz, oriental)

Fernan Disco (alles und anderes)

 

Dazu haltloses Tomaten-Agitations-Entertainment in Wort, Spiel und an der Wand, Kinderbespaßung, Feuerjonglage, Lagerfeuer. Mit Anregendem aus Gartencafé, Gartenküche und Gartenbar. Umsonst-und-draußen-sowieso.

Kiezkino im Garten

21.08.17

 

Kommenden Freitag, 25.08., 20.30 Uhr zeigen wir den Dokumentarfilm "Das Gegenteil von Grau", zusammen mit dem Autor Matthias Coers.

 

Prächtig CXLIII

16.08.17

 

Der kleine aber feine Ernteertrag an unserem gestrigen Gartentag. Alle die mitgegärtnert haben nehmen sich was sie brauchen. Sollte etwas übrig sein, wird es verschenkt oder kommt unserer Gartenküche zugute - und damit euch, jeden Donnerstag, 19 Uhr!

 

Gartenkino

05.08.17

 

... mit Infos aus 1. Hand. Und (fast) alle fahren ins Rheinland. 24. bis 29. August. Ende Gelände!

 

Weitere gute Argumente einer Aktivistin und äußerst inspirierende Bilder gibt es kommenden Donnerstag, den 10.08. mit dem Dokumemtarfilm "Beyond the red lines", 20.30 Uhr. Um 19 Uhr erwartet euch ein leckeres Gericht der Gartenküche.

 

Bei miesem Wetter nicht im Garten, sondern im Café LInus, Hertzbergstr. 32, Nähe Richardplatz.

 

Kiezkino im Garten

31.07.17

 

Nächsten Freitag, 04.08.17, startet um 20.30 Uhr unsere kleine Kinoreihe mit dem Dokumentarfilm Awake, A Dream from Standing Rock über die beeindruckenden Proteste gegen die Dakota Access Pipeline. Im Anschluss besteht Raum zum Austausch, auch mit unserem Kooperationspartner, der Interventionistischen Linken Berlin, die den Film nach Berlin geholt hat.

 

"Kiezkino im Garten" wird vom Gemeinschaftsgarten Prachttomate in Zusammenarbeit mit dem Kiezforum Rixdorf veranstaltet.

 

prächtig CXLVII

26.07.17

 

Was tut der Bezirk?

21.07.17

 

Letzten Mittwoch versammelten sich einige Gärtnernde der Prachttomate sowie weitere Nutzer*innen des Standorts auf der Galerie des BVV-Sitzungssaales. Anlass ist eine im Raum stehende Kündigung des Eigentümers einer Teilfläche. Drei Fragen stellten wir im Rahmen der "Einwohnerfragestunde": zum Kenntnisstand des Bezirkes über einen möglicherweise anstehenden Grundstücksverkauf, zu den konkreten bezirklichen Handlungsabsichten sowie zur Wertschätzung selbstorganisierter grün-produktiver Freiflächen in der Stadt, die eine essentielle soziale Grundinfrastruktur entwickeln und in Organisation und Ausrichtung Gemeinwohl für den Stadtteil schaffen. Baustadtrat Biedermann zeigte sich offen und möchte Kontakte zu allen Seiten aufnehmen. Wir basteln derweil an noch größeren Tomatenmasken und fragen mit den Unterstützer*innen der geräumten Friedel 54: Wer ist dieser "Eigentum"?

 

 

Noch mehr Garten-Kids

18.07.17

 

Feuer war das Thema, mit dem sich eine Kindergruppe der KIta Großstadtgören zuletzt beschäftigte. Gestern nun wurde gemeinsam ein Feuer gemacht und Stockbrot gebacken. Ein schönes Spektakel kurz vor den großen Ferien. 

 

Garten-Kids

16.07.17

 

Letzten Montag zum Sommerfest unseres Umweltbildungsworkshops trafen nun beide Gruppen zusammen. Die Kinder des Schülerhorts sowie die Kinder und Jugendlichen der Unterkunft spannten ein Netzwerk aus Wollknäuel, überprüften das Feuer im Lehmofen, brachten den Pizzateig in Form - was allen sichtlich viel Spaß bereitete - , pflückten frische Kräuter für den Belag, um dann Pizza um Pizza um Pizza um Pizza zu verspeisen. 

 

 

Letzte Woche war auch eine Kindergruppe der Kita Böhmische Str. 1 aus dem Richardkiez zu Gast, vermittelt und organisiert durch das Kulturlabor Trial & Error. In recycelten kleinen Plastikbehältern wurde zusammen Kresse ausgesät. Diese Minibeete werden nun von den Kleinen zuhause weitergepflegt - und dann natürlich abgeerntet. 

 

Mit Ping & Pong Rassismus wegschmettern

12.07.17

 

Den Rassismus und seine komplexen gesellschaftlichen Strukturen und Erscheinungs-

formen mal eben "wegschmettern", mit Hilfe kleiner Plastikbälle, einer Kelle, etwas Technik und mit viel Schwung? Und Spaß dabei? - Das geht! Probiert es aus! Kommenden Samstag, 16.07.17, könnt ihr ab 16.00 Uhr im Garten TISCHTENNIS spielen, gern auch in Turnierform. In den Spielpausen wartet eine Wurfbude oder diverse Liegestühle und Hängematten auf euch. DJs legen auf.

 

Das Ganze findet im Rahmen des Festivals "Offenes Neukölln - geschlossen gegen Rassismus" statt. Ziel ist es, gerade nach den Angriffen auf linke Läden und Personen in Neukölln deutlich zu machen, dass es viele Menschen, Projekte und Einrichtungen gibt, die sich gegen rechte Hetze und Ausgrenzung positionieren. 

 

Dringend  "weggeschmettert" gehören nach gründlicher Spielanalyse notwendigerweise gleich mit: funktionalistische Konzepte von "Vielfalt" (wie in Stadtmarketing und -planung), die Festung Europa, Abschiebungen, institutioneller Rassismus von Behörden und auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt, paternalistische Haltungen ...

 

Ein paar Kellen haben wir vorrätig, so dass es auch zu einem zünftigen Rondo reichen sollte. Bei Regen können wir unter großen Pavillons spielen. 

Schon schön

08.07.17

 

... bei Tag und bei Nacht. Aufsicht auf unsere in der Badewanne schwimmenden ´Roten Zwergseerose´ (Nymphaea pygmaea rubranamens)

 

Heute und nächste Woche keine Gartenküche!

22.06.17

 

Leider muss heute die Gartenküche ausfallen. Es gibt Sturmwarnungen. Also besser wo rein verziehen. In der Friedel 54 zum Beispiel gibt es zum Punkrocktresen auch Essen.

 

Nächste Woche Donnerstag, 29.06., soll genau dieser Kiezladen Friedel 54 geräumt werden. Wir solidarisieren uns mit der Friedel, werden die Gartenküche ausfallen lassen und stattdessen vor dem Haus - feiern! Denn der erste Räumungsversuch könnte dann dank Unterstützung vieler bereits verhindert worden sein. Vielleicht kriegen wir auch noch ne spontane Straßenküche organisiert ...

 

Filiale der Prachttomate wiedereröffnet

21.06.17

 

Spekulant*innen, Investor*innen und orthodoxe Stadtplanende in Verwaltung und Politik wollen gewachsene Kiezstrukturen zerstören. Deshalb nehmen wir uns den Raum und besetzen ihn erneut mit unseren Rollbeeten. Rundumerneuert und mit bunten Botschaften versehen. Unten in der Kino-Passage zwischen Karl-Marx- und Richardstraße.

 

Floh-Tausch-Schenk

11.06.17

 

Sonntag, den 18.06. ist wieder Floh-Tausch-Schenke-Markt. Ab 13 Uhr könnt ihr eine begrenzte Anzahl von Tischen beziehen, los geht´s um 14 Uhr. Wir nehmen keine Gebühren, sind Spenden gegenüber jedoch überhaupt nicht abgeneigt. Auch selbstgebackene Kuchen oder Brennholz könnt ihr mitbringen. Oder uns beim Flyern in der Woche davor oder beim Auf- und Abbau des Marktes am Tag selbst helfen.

 

Wir freuen uns auf euch! Und darauf dass sie am Sonntag wieder mit dabei sind, die beglückenden THE SUNS OF SHINE!

  

Wieso weshalb warum?

03.06.17

 

Derzeit finden wöchentlich zwei Gartenworkshops statt. An dem einen Workshop nehmen Kinder aus dem direkt angrenzenden Hort der Regenbogen-Schule teil, zum anderen Workshop kommen Kinder aus einer Notunterkunft für Geflüchtete sowie anderen Einrichtungen in der Nachbarschaft. Zunächst ging es auf Entdeckungstour durch den Garten. Später wurden Beete gebaut, mit Erde sowie Kompost befüllt und schließlich besät bzw. bepflanzt. Zuvor galt es, die passenden Beetnachbarn ausfindig zu machen. Als nächstes werden Beetschilder gemalt und das Gartentagebuch vervollständigt. Unsere Bienenpopulationen kennenzulernen und dem Imker Löcher in den Bauch zu fragen, darauf freuen sich die Kinder jetzt schon. Und am Ende wird ein Fest gefeiert, mit allen Kindern, Betreuer*innen und Eltern zusammen. Der Gartenworkshop wird durch die Stiftung Aktion Mensch unterstützt.

 

Gartenküche

28.05.17

 

Kommenden Donnerstag, 01.06., startet um 19 Uhr unsere wöchentliche Gartenküche. Ihr dürft euch freuen auf ein leckeres Gericht gegen Spende. Gekocht wird überwiegend vegan, gern mal mit vegetarischen Ergänzungen. Teilweise werden gerettete Lebensmittel eingesetzt. Kräuter werden von der Kochcrew direkt aus den Beeten geerntet. Ein kleiner Kreis an Gärtnernden durfte sich schon mal von den Kompetenzen der Gartenköch*innen überzeugen; das schmeckte wirklich vorzüglich und lässt einiges erwarten! Und sollte es mal regnen - unter zwei großen Festpavilllons haben wir´s schön trocken. Guten Appetit!

 

Wer die Kochcrew unterstützen möchte, kann gern ab 17 Uhr vorbeikommen. Bei Fragen vorab - bitte mailen. 

 

Es ist passiert

19.05.17

 

Die ersten Tomatenpflänzchen sind ausgebracht ... auch dieses Jahr wieder ein höchst bewegender Moment in der an Highlights nicht gerade armen Prachttomatengartensaison.

 

... mehr zu unseren vergangenen Aktivitäten in diesem und in den letzten Jahren findet ihr über die Links "Gartenjahre 2017 - 2013", oben links

Veranstaltungen im Garten

 

 

 

Weitere Veranstaltungen

Sa 20.01.17, 11 Uhr

Hauptbahnhof (Washingtonplatz): Demo "Wir haben es satt"

 

Voraussichtlich Ende Januar:

Drittes Treffen des Netzwerks urbaner Gärten Berlin.

Genauer Termin folgt

 

Kontakt:

Prachttomatenfrühling

Wo ist die Prachttomate?

Openstreetmap

Bornsdorfer Str. 9-11

12053 Berlin

 

U7 Karl-Marx-Straße

Über Neuigkeiten immer sofort informiert werden? Abonniere den rss-feed hier