AKTUELLES AUS DEM GEMEINSCHAFTSGARTEN PRACHTTOMATE

 

Mitgärtnern:

 

 

jeden Dienstag und Freitag ab 16:00 Uhr.  

 

 

Ansonsten: bei schönem Wetter dürfte fast täglich gegärtnert werden. Einfach vorbeischauen!

 

 

Bornsdorfer Str. 9-11

U7  U-Bhf. Karl-Marx-Staße

 

Prachttomate bleibt! Friedel 54 bleibt auch! Wie alle von Verdrängung bedrohten Mieter*innen, Projekte, Läden! Freiräume sichern!

 

 

Gartenküche

28.05.17

 

Kommenden Donnerstag, 01.06., startet um 19 Uhr unsere wöchentliche Gartenküche. Ihr dürft euch freuen auf ein leckeres Gericht gegen Spende. Gekocht wird überwiegend vegan, gern mal mit vegetarischen Ergänzungen. Teilweise werden gerettete Lebensmittel eingesetzt. Kräuter werden von der Kochcrew direkt aus den Beeten geerntet. Ein kleiner Kreis an Gärtnernden durfte sich schon mal von den Kompetenzen der Gartenköch*innen überzeugen; das schmeckte wirklich vorzüglich und lässt einiges erwarten! Und sollte es mal regnen - unter zwei großen Festpavilllons haben wir´s schön trocken. Guten Appetit!

 

Es ist passiert

19.05.17

 

Die ersten Tomatenpflänzchen sind ausgebracht ... auch dieses Jahr wieder ein höchst bewegender Moment in der an Highlights nicht gerade armen Prachttomatengartensaison.

 

fLoh-TAusCh-sCHeNK

08.05.17

 

Kommenden Sonntag, den 14.05.17 ab 14.00 Uhr ist wieder Markt für jede*n und alles. Ab 13.00 Uhr könnt ihr aufbauen, ein paar Tische stehen bereit. Gebühren verlangen wir keine. Doch über eine kleine Spende, Hilfe beim Flyern und Plakatieren, beim Auf- und Abbau der Infrastruktur, eine Ladung gutes Brennholz, einen Kuchen oder ... - guess what! - freuen wir uns natürlich schon.

 

Zeit, auch endlich wieder unseren Lehmofen anzufeuern und Pizza zu backen. Die Gartenküche bietet selbstproduzierte Snacks, Kuchen, Erfrischungsgetränke. Und Zeit, auch endlich mal unsere per Geschenkt-Announce erstandene Tischtennisplatte einzuweihen. Komm rum zum Tomatensonntagschill.

 

Socialwashing mit grüner Wirkformel

06.05.17

 

Zalando, Europas größter Modeversandhändler und Aktiengesellschaft SE mit 7.000 Mitarbeiter*innen, möchte an seinem Kreuzberger Standort in der Zeughofstraße einen Dachgarten errichten. Auch wir wurden um Unterstützung gefragt. 

 

"Wir möchten gemeinsam arbeiten, nicht nur am Schreibtisch. In Workshops, Gartenarbeitstagen, in Projekten mit unserer Kita wollen wir uns für den Schutz von Umwelt und Natur engagieren, den Aufbau von weiteren urbanen Gärten an anderen Zalando Standorten ausrollen und über den ökologischen Anbau und gesunde Ernährung informieren". 

 

Klingt doch toll, wenn sich Angestellte neben ihrem eigentlichen Job nun auch noch um das städtische arbeitsplatzzugehörige Grün kümmern dürfen. Oder müssen? Nicht mit uns!

 

Es ist prinzipiell begrüßenswert wenn sich mehr und mehr Menschen für ökologischen Lebensmittelanbau und gesunde Ernährung interessieren. Doch wenn diese dringlichen Anliegen durch Unternehmensinteressen gekapert und für den Zweck der Profitsteigerung samt neuer zeitgemäßer Corporate Identity und verbesserter Public Relation mißbraucht werden, ist Schluss mit lustigem netzwerken. 

 

Das Unternehmen Zalando steht seit langem in der Kritik. In der Vergangenheit vielfach bemängelt wurden fragwürdige Pausenregelungen, Arbeitsplatzüberwachung, hoher Arbeitsdruck, sehr hoher Anteil an befristeten Verträgen, mickrige Stundenlöhne. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kritisiert die eingeschränkten Arbeitnehmer*innnenrechte beim europaweiten Betriebsrat. Zwar heisst es zuweilen, dass sich das Unternehmen auch konstruktiv zeige in der Behebung einiger dieser Mängel - was die Mängel aber nicht grundlegend beseitigt. 

 

Einem solchen Unternehmen werden wir keinen grünen trendy Anstrich verpassen helfen. Wie Vattenfall mit seinem Vorzeigegarten am Standort in der Köpenicker Straße Greenwashing betreibt, scheint nun auch Zalando auf den Washing-Zug aufspringen zu wollen, indem es den Anschluss sucht an Garteninitiativen aus den Stadtteilen, um seinen ramponierten Ruf aufzupolieren: durch Socialwashing mit grüner Wirkformel.

 

Zalando will nun zu allem Übel auch noch als weiterer Anheizer und Gewinnler der Gentrifizierung im Wrangelkkiez in Kreuzberg auftreten. Dort wird das Unternehmen Hauptmieter des geplanten Gewerbegebäudes auf der lange umkämpften Cuvrybrache werden. Und auch hier soll offenbar “gemeinschaftsgegärtnert“ werden. 

 

Nicht unerwähnt lassen wollen wir in diesem Zusammenhang, dass die sog. Samwer-Brüder, die einst mit ihrem Startup Zalando ein Vermögen gemacht haben, sich auch im Poker um den Aufkauf von Häusern eines ganzen Blocks im Neuköllner Reuterkiez beteiligten. Mittlerweile sind sie als Gesellschafter der Hintze-Gruppe Mitvermieter dort. Die betroffenen Mieter*innen von "Unser Block bleibt" kämpfen gegen drohende Modernisierungen und Mieterhöhungen.

Ein Freitag im April

23.04.17

 

Einiges konnte doch abgearbeitet werden von unserer wöchentlichen To-do-Liste, wie die Produktion von Beetschildern, das Jäten unseres Erdbeerfeldes oder das Aussäen von Bohnen, Gurken, Zucchini und Kürbis im Gewächshaus. Zuhause auf den Fensterbänken wachsen bereits zarte Tomatenpflänzchen und vieles mehr. 

 

Zu Besuch war auch eine Gruppe Studierender der UdK, die erfahren wollte, wie unser Garten strukturiert ist, wie wir uns im Umfeld von massiver Aufwertung, profitorientierter Stadtentwicklung und mit "kreativem Stadtgrün" hausieren gehendem Stadtmarketing positionieren und warum wir viel von Gemeingutökonomie halten. Zuvor war die Gruppe bereits im Permakulturgarten des Café Botanico, im Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld sowie bei Die Gärtnerei an der Hermannstraße.

 

Ab ins Grüne!

Lust auf mehr Bilder? Findest du hier:

Ostseestrand im Prachttomatengarten?

20.04.17

 

In der vergangenen Woche haben wir unsere Sandkästen mit feinem Spielesand aufgefüllt und sind bereit für eine Saison mit Sandburgen, Matschkuchen und glücklichen Buddelkindern. Insgesamt eine Tonne (tausend kg!) wurden von vier Gartenhelfer*innen auf zwei Buddelkästen verteilt. Damit können wir im Sommer ein wenig Ostseestrandfeeling in die Stadt holen - Sommer, Sonne, Sand und Garten - da freuen wir uns schon drauf!

Und wo Kinder beschäftigt sind, können auch Eltern sich mal entspannt zurücklehnen oder eine Schaufel in die Hand nehmen um mitzugärtnern.

Kommt vorbei und macht mit! Di und Fr ab 16 Uhr, wie immer. ;-)

 

Zur Idee aus 2014 kannst du hier weiterlesen....

Auf der Straße und im Rathaus

05.04.17

 

Roll over Neukölln. Teilnahme an der Kundgebung vor der Friedel 54, mit Rollbeet und Redebeitrag. Friedel bleibt! Intervention mit einer Kiste voller Äpfel, Infos und spontanen Kurzbeiträgen bei der Werbeveranstaltung des Bezirkes zum Sanierungsgebiet. Prachttomate bleibt!

 

Losgegärtnert

26.03.17

Ey Frühling, Alda!

19.02.17

 

… genug gedöst! Auf auf, die Äuglein gerieben - streck dich, reck dich! Mach dich frisch und rin ins Kleidchen mit den blauen Bändern! Käppi auf und los geht´s, die Stadtnatur samt ihrer Menschlinge aufwecken!

Auch wir scharren schon ungeduldig mit unseren Gummistiefeln, Turnschuhen, Boots und High-Heels, sortieren die Samenbestände und bügeln unsere Arbeitshandschuhe.

Warm-up
Am Samstag 11.03. ab 14.00 Uhr wird aufgeräumt, werden erste Beete saniert und jede Menge Muttererde und Pferdemist geschippert.

Info & Austausch
Wir powerpointen und erzählen euch was zur Geschichte, Struktur und zum Selbstverständnis unseres Gartenkollektivs. Dabei wird es auch um Stadtentwicklung und Stadtplanung gehen. Denn unser Standort ist nach wie vor bedroht. Gastgeber ist das Kulturlabor Trial & Error mit seinem Winter-Gartenlabor. Mittwoch, 15.03.16, 18.00 bis 20.00 Uhr, Braunschweiger Str. 80.

Angärtnern
Der Klassiker am Samstag, 25.03.17 ab 14.00 Uhr: ANgärtnern wie LOSgärtnern wie GEMEINSAMgärtnern - großer öffentlicher Auftakt der Prachttomate-Saison. Verschiedene Arbeitsstationen erwarten euch. Und ein Feuerkessel mit frisch zubereiteter Gemüsesuppe. Auch eine prima Gelegenheit, um uns und den Garten kennenzulernen.

 

 

Agrarwende

13.01.17

 

Samstag, 21.01.17, 12.00 Uhr. Ein Verbund von rund 50 Trägerorganisationen lädt zum siebten Mal in Folge zur Großdemonstration "Wir haben es satt" ein. Startpunkt ist wieder der Potsdamer Platz. Agro change. System change.

 

2017

... mehr über uns findet ihr über die Links "Gartenjahre 2016 - 2013", oben links

Veranstaltungen:

GARTENKÜCHE immer donnerstags 19 Uhr

Der nächste

FLOH-TAUSCH-SCHENKE-MARKT:

Sonntag, 18. Juni, 14.00 Uhr.

 

GESOCKS WEGSCHMETTERN - Tischtennis spielen, Turnier, Rundlauf, Spaßball. 

Sa 15. Juli, 16 Uhr.

Für ein offenes Neukölln - geschlossen gegen Rassismus.

Kontakt:

prachttomate (at) gmx (dot) de

Prachttomatenfrühling

Wo ist die Prachttomate?

Openstreetmap

Bornsdorfer Str. 9-11

12053 Berlin

 

U7 Karl-Marx-Straße