Chutney  nach "PrachttomatenART"

Dieses Rezept eignet sich wunderbar um die im Herbst nicht mehr nachreifenden, grünen Tomaten zu verwerten.

Zutaten:

 

3 kg unreife, grüne Tomaten

1 kg Zwiebeln

1 kg brauner Zucker (oder wer mag ersatzweise Honig)

400 ml Weinessig

300 gr Rosinen, gehackt

10 Zehen Knoblauch, gehackt

3 TL Ingwer, gehackt

5 Peperoni, gehackt

3 El Mehl

2 EL Senf mittelscharf

3 EL Curry

3 TL Kreuzkümmel

2 TL Cayennepfeffer

Salz

1) Tomaten und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.

2) Gewürfelte Tomaten und Zwiebeln in eine Schale geben, alles ordentlich salzen (zum entwässern / entbittern) und gut umrühren.

Abdecken und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag gut ausdrücken und überschüssige Flüssigkeit abgießen.

3) Die Tomaten-Zwiebel-Masse mit Essig, Zucker und den klein gehackten: Rosinen, Knoblauch, Ingwer und Peperoni in einen großen Topf geben und ca. 1 Stunde ohne Deckel köcheln lassen, ab und zu umrühren.

4) Etwas Wasser mit Mehl, Senf und den Gewürzen glattrühren und in den letzten 15 Minuten mit in den Topf geben und fertigkochen, öfters umrühren damit nichts am Boden anbrennt.

5) Nach ca. Stunde einkochen (sobald die Masse eine "marmeladige" Konsistenz erreicht hat) das Chutney probieren und mit Salz abschmecken. Nun Twist-Off-Gläser im kochenden Wasserbad sterilisieren und anschließend das Chutney heiß einfüllen. Den Rand gut abwischen, den Deckel aufschrauben und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

6) Die Chutney Gläschen mit Etiketten versehen und ein paar Wochen vor dem ersten Öffnen stehen lassen.

Tomaten-Chutney passt wunderbar zu Reisgerichten, Gemüse-Pfannen, Gegrilltem und aufs Brot.

Ungeöffnet ist das Chutney sehr lange haltbar, wie Marmelade.

Geöffnet sollte es im Kühlschrank gelagert und bald aufgebraucht werden.

Guten Appetit!

Veranstaltungen im Garten

 

Sonntag, 04.11.18, vorauss. ab 14 Uhr

Herbst-Abschluss-Gärtnern

Gründüngung, Holzmachen, Lehmofendach aufstellen, Aufräumen ...

Imbiss, warme und kalte Getränke, Lagerfeuer

 

Empfohlene Veranstaltungen

 

15.10.18, 19.30 Uhr

Vortrag und Diskusssion: Intergalaktische Solidarität und die Rückkehr zu den Gemeingütern: Die ZAD (Zone à Défendre)

Prinzessinnengarten/Laube, Moritzplatz

 

17.10.18, ab 15 Uhr

Kundgebung für das Kneipenkollektiv Syndikat.

Rathaus Neukölln

Ab 17 Uhr dann Besuch der BVV-Sitzung.

 

Zudem: ab 16 Uhr

Kundgebung vor der BVV gegen die drohende Schließung der Potse und des Drugstore

Ab Potsdamer Str. 180

 

Zudem: 16 Uhr

Vorrtag und Diskussion:

La Via Campesina: Der bäuerliche Weg für die Gesellschaftstransformation – Globalize the struggle! Globalize hope!

Mit Paula Goia

Kommode, Bebelplatz 2

 

21.10.18, 14 Uhr

Treffen für ein soziales Zentrum in Neuköllln

Heart Fear, Wildenbruchstr. 24

 

25. - 29.10.18

Kohleabbau stoppen. Hambacher Forst schützen.

Ende Gelände ruft zu massenhaftem zivilem Ungehorsam auf. 

Rheinisches Revier

 

Ende Oktober/Anfang November

Aktionstage gegen Verdrängung, nicht nur von Syndikat, Meuterei, Potse, Liebig 34 ...

Watch out!

Kontakt:

Prachttomatenfrühling

Wo ist die Prachttomate?

Openstreetmap

Bornsdorfer Str. 9-11

12053 Berlin

 

U7 Karl-Marx-Straße

Über Neuigkeiten immer sofort informiert werden? Abonniere den rss-feed hier