Frühstart

Eintrag vom 04.03.2014

Dem kurzen, milden Winter und dem frühem Frühlingsbeginn sei Dank, in diesem noch jungen Jahr haben wir bereits einiges Sichtbares im Garten schaffen können. So gab es eine große Entmüllungsaktion, Frühbeete wurden gebaut, das Dach der Werkzeughütte wurde abgedichtet, eine Pilzanzuchtecke entstand und die ersten Samen im Gewächshaus sind nun auch schon ausgebracht. Aktuell entsteht ein neuer Standort für den Kompost.

Und die wohl auffälligste Veränderung: Seit Kurzem befindet sich eine Jurte Marke Eigenbau in unserem Garten. Ein wahres Schmuckstück, das wir gern als Versammlungsort für unser Plenum nutzen.

Netzwerktreffen Berliner Gärten

Eintrag vom 20.02.2014

Reger Andrang herrschte zum 3. Berliner GartenaktivistInnentreffen am Samstag, den 15.02.14 in den Räumen des Las Cafés (Bürgergarten Laskerwiese), um sich über eine organisatorische und inhaltliche Verstetigung der bisher geleisteten Netzwerkarbeit zu verständigen. Auch wir nahmen teil.

Koordininiert wurde der Verbund urbaner Gärten in Berlin und Brandenburg zuletzt über das Kooperationsprojekt "Runder Tisch Urban Gardening", dessen Förderung nun ausläuft. Anlass genug, über eine Neuorientierung des Netzwerkes nachzudenken. Ein neuer Name ist bereits gefunden: Forum Stadtgärtnern.

In drei Arbeitsgruppen debattierten wir angeregt über Fragen zur Organisationsform (wie Verein, Netzwerkinitiative, Delegierten-/Räteprinzip mit Gesamt- und Sprecher_innenrat) und zur Funktion des Netzwerkes (wie Vertretung, Beratung, Bildung, Koordination etc.). Das Gesamtplenum war sich rasch einig: ein Positionspapier soll unter Mitarbeit vieler Kräfte erarbeitet und letztlich von einem breiten Kreis an Gärten verabschiedet werden, wozu auch Kleingärten, Kinderbauernhöfe, Gartenarbeitsschulen und andere gartenaffine Projekte und Einrichtungen eingeladen sind. Die nächsten Treffen des Netzwerkes sind für Mai und September vorgesehen.

"Wir haben Agrarindustrie satt!"

Eintrag vom 18.12.2013

www.wir-haben-es-satt.de

„Ist das schon cool, oder ist das noch Neukölln?“ *

Eintrag vom 29.11.2013

Traumhaftes Dachgeschoss, 4-Zimmer, Terasse, 119 qm, für schlappe 329.000 € !

 Nähere Auskunft gibt gern Herr Druskat, der aktuell diese Wohnung der gehobeneren Kategorie in unmittelbarer Nachbarschaft zur Prachttomate zu veräußern versucht, nicht ohne unseren Garten „mitten im Szenekiez“ ausdrücklich als ein Kaufkriterium zu benennen. Mit der Prachttomate und anderen Pionierprojekten prächtig Rendite machen, das hat System. Das Gewinner und Verlierer produziert. Die Mieten steigen, arme Haushalte und kleine Gewerbetriebe werden verdrängt, Zwangsräumungen gnadenlos durchgezogen. Die Karl-Marx-Straße wird aufgehübscht und schick gemacht, doch nicht für die Menschen, die - noch - mehrheitlich hier wohnen. Not in our name, Marke Neukölln! Deine Fresse gefällt uns nicht!

Eine Stadt für alle!

 

* Remix der Refrainzeilen "Ist das schon Promo, oder ist das noch St. Pauli?" aus dem Song  Kaufleute 2.0.1 der Goldenen Zitronen

 

Veranstaltungen im Garten

 

Sonntag 20.05.18, 12 Uhr

Veganer Brunch und Diskussion für ein neues Soziales Zentrum in Nord-Neukölln

Kiezladen Friedel54 im Exil lädt ein

 

Donnerstag 31.05.18, 19 Uhr

Gartenküche

 

Samstag 02.06.18, 12 bis 20 Uhr

Langer Gartentag in der Prachttomate

Festival Offenes Neukölln - für eine vielfältige und solidarische Stadt

 

Weitere Veranstaltungen

Sonntag 03.06.18, 17 Uhr

Vielfalt wachsen lassen - Diskussion zu Gärten in einer offenen und pluralen Stadtgesellschaft

Festival Offenes Neukölln

Allmende Kontor

 

 

23.06. bis 26.08.18

Ausstellung: An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens 

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, 

Mariannenplatz 2

 

Kontakt:

Prachttomatenfrühling

Wo ist die Prachttomate?

Openstreetmap

Bornsdorfer Str. 9-11

12053 Berlin

 

U7 Karl-Marx-Straße

Über Neuigkeiten immer sofort informiert werden? Abonniere den rss-feed hier